Gold im Dezember 2014

So war für den Dezember 2014 erwartet worden, dass Gold sich auf die berechnete Marke von 1150 Dollar pro Unze ein-pendeln würde. Denn diesen Preis hatten die Großbanken 2013 an Weihnachten für das Ende vom Jahr 2014 berechnet. Aber es kam anders. Der Dezember begann mit einem Goldkurs von 1212 Dollar pro Unze Gold. Und das Jahr wurde beendet mit einem Goldkurs von 1198 Dollar. Höhepunkt vom Goldpreis war im Dezember der 9.12. mit 1229 Dollar pro Unze Gold. Und damit sehen wir den Kampf zwischen Bullen und Bären richtig schön im Chart. Der November brachte Gold fast keine Bewegung so wurde in Dollar gemessen Gold im November weder teurer noch billiger. So gab es einen großen Erwartungsdruck auf Gold im Dezember. Denn das erste Halbjahr hatte Gold nach oben gebracht, im zweiten Halbjahr 2014 ging es mit Gold fast nur noch bergab. Deswegen war die Frage, wird es an Weihnachten eine Gegenreaktion geben oder wird Gold langsam nach unten rutschen zu den erwarteten 1150 Dollar pro Unze Gold. Wie ist Gold zu seinem Höhepunkt gekommen im Dezember, warum ist Gold teurer geworden und ist dann gegen Ende Dezember wieder im Wert gefallen? Schuld daran ist oder war der Dollar. Er hat genau dann seinen Tiefpunkt gehabt, als Gold am teuersten war. Das heißt, der Euro war teuer und hat Gold teuer gemacht.
Und so ist Gold mit dem Euro gestiegen und auch wieder gefallen. Denn die Anleger haben im Dezember fast alles verkauft, was auf dem Markt ist, Edelmetalle und Rohstoffe und Aktien und auch Renten. Und dafür wurde nur der Dollar gekauft, aus Angst. Deswegen ist mit dem Ansteigen vom Dollar auch Gold wieder billiger geworden. Als dann der Dollar immer teurer wurde, hat es Gold immer mehr nach unten gezogen bis zum Heiligen Abend. Von da an hat sich Gold aufgebäumt und hat bis Ende Dezember also bis zum Jahresende noch etwas zugelegt. Und das ging zu Kosten der Aktionäre. Als gegen Jahresende die Bullenendrallye auf dem Aktienmarkt ausblieb, da wurde weltweit noch Gold gekauft. Zwar wurde das kein Boom und es wurden auch keine 1300 Dollar pro Unze Gold. Aber der Anleger weiß, die Zeiten für Gold sind auch 2015 noch nicht vorbei, und das wird alle Edelmetallfreunde freuen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Börse aktuell abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s