DAX im Dezember 2014 – Rückblick

Fast 200 Punkte verlor der DAX im Dezember 2014. Dabei war es aber nicht einfach nur nach unten gegangen. Nachdem schon im Sommer der DAX mehrmals versucht hatte, sich über der 10 000 Punkte zu etablieren, gab es auch im Dezember einen neuen Anlauf. Einen Tag vor Nikolaus, am 5.12.14 hatte der DAX die 10 000 Marke wieder mal durchstoßen. Und wohl haben alle Börsianer mit einer Jahresendrallye auf 13 000 Punkte gerechnet. Der Traum war nur kurz, denn kurz danach ging es wieder nach unten. Exakt Mitte Dezember gab es noch einen Anlauf nach oben, aber diesmal wurden nicht einmal mehr die 10 000 Punkte erreicht. Die Ursache für das Scheitern des Rekordlaufs waren Dollar und Öl. Die Rohstoffe brachten durch ihren Preisverfall weltweit Devisen und Aktien durcheinander. Erstaunlich ruhig blieben die Renten. Noch vor wenigen Jahren wären alle Börsianer in Begeisterung verfallen oder auch die Autofahrer, wenn Öl auf einmal so billig wäre. Und schon dachten die Leute an den Alptraum, 200 Dollar oder mehr fürs Rohöl und jetzt obwohl die AKWs abgeschaltet werden, sinkt der Preis fürs Öl und alle bekommen Panik. Denn vielleicht drücken die Amerikaner auch nur künstlich den Ölpreis, um Russland in die Knie zu zwingen.
So endete das Jahr für den DAX mit einem schwachen Dezember. Aber immer noch sitzt und lauert der DAX unter der Marke von 10 000 und wartet auf die Euphorie. Wohl ist auch zu dieser merkwürdigen Situation gekommen, weil im Jahr so gut wie nie über Gewinne in den Firmen diskutiert worden ist, sondern fast nur über die politischen Spannungen. Deswegen haben auch Öl und Dollarkurs den DAX mehr bestimmt als die Firmengewinne. Für Ruhe an den Aktienmärkten sorgte nur die Zinsdiskussion der Amerikaner. So kündigten immer mehr Politiker in den USA an, dass die Zinsen steigen werden und sollen. Das ist ein Zeichen für Inflation und für Konjunktur und hat die Börsianer begeistert. Denn alle haben Angst vor der Deflation, die schon in Japan die Wirtschaft abgewürgt hat. Und in diese Stimmung hat auch Deutschland die Aktienmärkte unterstützt. So wurde angekündigt, auch US Anleihen zu kaufen, damit der Rentenmarkt weiterhin die Aktien stützen kann. So ist der Aktionär trotz der vielen internationalen Spannungen hat der DAX fast 500 Punkte zugelegt. Nur die Anleger im Bereich Technik und Biotech waren nicht ganz so erfolgreich wie die Besitzer von Standardwerten. Und weil das Jahr auch nicht mit einer Euphorie endete, wird es wohl auch 2015 an den Aktienbörsen weiter aufwärts gehen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Börse aktuell abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s