Gold im August 2014

Nach einer kurzen Erholung beim Gold ging es im August nur nach unten. Nachdem der Vormonat Juli schon schwach war, der August war für Goldanleger nicht besser. Wer sich den Chart vom Gold im Jahr 2014 anschaut, der sollte wohl denken, die Erholung nach Weihnachten 2013 war nur ein Irrtum. So ging es im ersten Halbjahr 2014 nur nach oben um die Anleger zu foppen. Denn fast ist Gold wieder so billig wie Ende 2013. Woran liegt es, dass Gold im Vergleich zu den letzten Jahren immer billiger wird und auch gar nicht mehr auf Krisen reagiert. Egal ob Irak oder Ukraine oder Importsteuer in Indien auf Gold, keine der News hatte Einfluss auf das Gold. Was also hat die Baisse beim Gold ausgelöst? Die Aktien waren Anfang August schwach, gingen dann steil nach oben. Das wäre logisch, alle reden vom Boom und vom Reichtum und so kaufen die Leute Aktien statt Gold. Aber viel mehr Einfluss im August hatte der Dollar. Denn er ist aus Sicht von Europa aus massiv gestiegen. Das heißt also, die Anleger haben Angst. Sie kaufen Aktien und Dollar. Denn der Dollar ist der Kontrapunkt vom Gold. Dollar kauft die Masse dann, wenn Angst um hergeht. Denn aus dem Dollar kann der Anleger ruckzuck aussteigen und dann das Geld in Renten oder Aktien oder Gold anlegen.
Der August ist das beendet den Sommer und die Anleger wollen kein Risiko eingehen. Denn die Zinsen sind am Boden, es kann also Boom oder Deflation werden. Und der Oktober steht vor der Tür. Meist ist der Oktober golden oder Crash. Und bei einem DAX von ungefähr 10 000 Punkten, neuer Rekord, kann es nur boomen oder krachen. Und so werden Goldanleger weiter warten müssen, bis sich die Masse der Anleger wieder dem Edelmetall zuwendet. Impulse kommen aus einer anderen Ecke. Denn die Bitcoins und andere Coins erobern die Welt. Und das ist ja der Chor der Goldanleger: Die Staaten werden unter ihren Schulden zusammenbrechen und die Industrie wird oder würde auf Bitcoins oder Gold umsteigen. Und das kann ja auch sein: Gold ade und Bitcoins mit seinen Geschwistern rein in das Depot. Wir sind immer noch auf dem Globalisierungspfad, so sind die Börsianer einfach vorsichtig. Da aber Gold noch weit über 1000 Dollar pro Unze notiert, kann ein Goldanleger auch bei den schwachen Kursen vom August beim Kauf von Gold so gut wie nichts falsch machen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Börse aktuell abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s