Große Börsen Trends finden

Wenn Sie aktiv an der Börse handeln wollen, dann gibt es die Möglichkeit, sich auf Branchen und Konjunktur einzustellen, sinnvoller ist aber, sich auf Länder zu spezialisieren. Wer also im Dezember sich alle Charts von allen Ländern der Welt anschaut, wird fast immer einen Aktienindex von einem Land finden, das im vergangen Jahr 50% Minus machte, aber in einem anderen Land wurden 50% plus gemacht, im gleichen Zeitraum. Zwar gibt es einen Trend, der fast immer die USA und Europa betrifft, das heißt wenn der Dow Jones in den USA um 30% steigt oder bei einem Crash um 30% fällt, dann werden fast alle Länder in Europa dem Trend folgen.
Aber es gibt mehr als 100 Länder auf der Erde und nicht alle Volkswirtschaften hängen direkt an den USA dran. Das liegt daran, dass jedes Land eine eigene Politik führt, oder es wird mal eine Regierung gestürzt, und das betrifft dann nur ein Land oder ein Land und seine Nachbarstaaten. So lohnt es sich, sich nach den Indices aller Länder auf der Erde zu orientieren. Inzwischen kann man bei jeder deutschen Bank so gut wie jede Aktie weltweit kaufen und auch wieder verkaufen.
Sie müssen sich entscheiden, ob Sie zyklisch oder antizyklisch investieren wollen. Denn wenn Sie antizyklisch handeln wollen, dann suchen Sie ein Land, wo es in diesem Jahr 50% Verlust gab und meist werden Sie, wenn es keinen Staatsbankrott gibt, meist innerhalb von 2 Jahren wieder 20 % aufholen und das wären für Sie 20% Gewinn, das schafft kein Sparbuch. Oder Sie sagen, dieses Land hat einen Boom von 50% und das wird so weiter gehen, dann kaufen Sie zyklisch ein. Falls Sie in einem exotischen Land investieren wollen, dann kaufen Sie vor allem als Anfänger erst mal nur Blue Chips.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktien Investment abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Große Börsen Trends finden

  1. Bijan Kholghi schreibt:

    Vom Ansatz her ist das ein guter Gedanke, aber ich denke den meißten Leuten fehlt tatsächlich dann die Risikobereitschaft wirklich in nach den genannten Kriterien ausgesuchte Länder zu investieren. Schließlich ist jedes Börsengeschäft spekulativ und kann anch hinten losgehen. Wenn es sich dann um exotische Länder handelt, ist die Hemmschwelle die Investition zu wagennochmal größer. Aber eine gute Idee bleibt es 🙂

  2. Thomas Werner schreibt:

    Grundsätzlich halte ich das auch für einen guten Ansatz nur verhält es sich eben auch so, dass die Börsen, die fallen auch einen Grund haben zu fallen – dieser kann in zwei Kategorien unterteilt werden. Nehmen wir die russische Börse heute oder die türkische Börse seit einiger Zeit. Ersterer Index ist rein politisch getrieben (Ukraine-Konflikt) und wird den Verlust mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder reinholen. Der türkische Index fällt aber schon über einen längeren Zeitraum und da greift man eher in ein fallendes Messer. Ich halte es so, dass ich einige Indizes (wie die beiden genannten) ständig auf der Watchlist habe und dann irgendwann long gehe. Meistens in CFDs oder Optionen. Länder in die man keinen objektiven (soweit es das gibt) Einblick hat, von denen lasse ich grundsätzlich die Finger

    Grüße
    Thomas

    http://OptionenBlog.blogspot.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s