Daytrading mit Aktien

Daytrading ist ein Begriff aus dem Aktienhandel. Darunter versteht man das an- und verkaufen einer Position am selbigen Tage. Oft werden Positionen auch in wenigen Sekunden wieder verlassen. Dieser sekundenschnelle Handel verlangt eiserne Nerven und sollte nur mit einer vorher geplanten Strategie angegangen werden.

Fuer das Daytrading werden meist stark gehandelte Wertpapiere genutzt wie zum Beispiel die Aktie der Telekom.

Link zur Telekom Aktie bei boerse.de: http://www.boerse.de/aktien/Deutsche-Telekom/DE0005557508

 

So kann man sicherstellen, dass der eigene Handel nicht durch mangelnde Liquiditaet des Markets behindert wird. Das bedeutet, dass man immer jemanden hat, dem man die Aktien schnell wieder verkaufen kann, ohne grosse Einbussen durch einen hohen Spread befuerchten zu muessen.

Spreads (also die Spannweite zwischen bid und ask) kann man sich andererseits auch zu Nutze machen beim Daytrading. So kann man bei hohen spreads einer recht konstanten Aktie eine Order dazwischen stellen und warten bis jemand, der es sehr eilig hat, die Order bedient. Nun stellt man diese erworbenen Aktien direkt wieder vor das beste Ask und wartet wiederum auf einen eiligen Kaeufer.

Diese Methode ist nur bei wenig volatilen Handelswerten oder an besonders langweiligen Boersentagen zu empfehlen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Trading abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Daytrading mit Aktien

  1. Alfred Kiel schreibt:

    Ein wirklich sehr interessanter Artikel. Die Königsdisziplin des Tradens ist sicherlich das Daytrading. Die meisten privaten Investoren schaffen es nicht an der Börse erfolgreich zu sein und nur die wenigsten werden zu erfolgreichen Daytrader. Als erfolgreicher Daytrader kann man sehr viel Geld verdienen. Jedoch darf man hierbei das Risiko nicht vergessen. Nur ein minimaler Prozentanteil schafft es erfolgreich zu werden, da die meisten die Anforderungen / Voraussetzungen einfach nicht mitbringen. Die größte Hürde ist hierbei sicherlich die eigene psychologische Einstellung – Angst und Gier können sehr schnell die Tradingpsychologie beeinflussen. Disziplin und Geldmanagement werden schnell über den Haufen geworfen, wodurch das Scheitern an der Börse bereits vorprogrammiert ist! Daytrader besitzen / verifizieren eigene Handelsstrategien. Aufgrund der kurzfristigen Auslegung wird hierbei gerne auf Hebelprodukten zurückgegriffen. Mit diesem Einsatz steigt zudem das eingegangene Risiko. Dadurch wirken sich die Fehler von Investoren bei den Daytradingstrategien noch stärker aus!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s